+49 40 790 117 97 info@sab-team.com

Menu

Datenbankanbindung für IBM Facility Management

By In Projekte On 9. Juni 2014


Das Facility Management für Bürogebäude der EMEA-Region (Europe, Middle East, Africa) wurde mit unterschiedlichen Anwendungen für unterschiedliche Schwerpunkte betrieben. Jede der Anwendungen setzte auch auf unterschiedlichen Datenbankprodukten auf, sodass die Daten durch die Anwendungen gekapselt blieben und eine übergreifende Auswertung nicht möglich war. In der der Zeit des Übergangs zu einer einheitlichen Anwendung hat SAB die Möglichkeiten der Konnektivität jedes Datenbankprodukts (DB/2, Oracle, Microsoft SQL Server) ausgenutzt und die Verbindungen zwischen den Datenbanken geschaffen. Die bestehenden Anwendungen konnten dadurch neue Daten „sehen“, Managern konnten neue Zusammenhänge für das Facility Management und damit für den wirtschaftlicheren Betrieb der Gebäude dargestellt werden.

Weitere Projekte

SAB Dokumenten-Upload-System – wächst mit seinen Anforderungen

Unternehmen wachsen – und damit auch die Anforderungen an die Hard- und Software. Dies erlebte gerade SAB-Kundin Karola Schwaiger-Hartmann, die mit dem SAB Dokumenten-Upload-System arbeitet. Dadurch spart sie täglich wertvolle Zeit ein, die sonst unter anderem beim Sortieren der E-Mail-Anhänge[...]

read more

Erfolgreicher durch KI – Ist das noch normal? Zahlenanomalien erkennen

Juli 2020 – Welche Informationen oder Zahlen sind normal? Und welche sind es nicht? Die Erkennung von Anomalien mithilfe von Künstlicher Intelligenz (KI) hat bereits in zahlreichen „Überwachungssystemen“ Einzug gehalten. Im E-Commerce haben Betreiber von Web-Shops so ihre Besucher- und[...]

read more

Digitalisierung in Unternehmen – gar nicht so schwer

Chatbots statt Gebrauchsanweisungen, Produktionsungenauigkeiten entdecken, Dokumenten-Ablage leicht gemacht – Digitalisierung und künstliche Intelligenz (KI) machen bereits in zahlreichen Bereichen Unternehmen fit für die Zukunft. Die digitale Transformation von Geschäftsprozessen entwickelt sich gerade in Zeiten der Corona-Pandemie rasant. Quo vadis? In[...]

read more